Apfeltaschen einfach und lecker

Du brauchst Blätterteig, der Einfachheit halber nimm den fertigen (*sorry). Es gibt TK und im

Kühlregal. Aus dem Kühlregalteig bekam ich 6 große Taschen raus.
 
  •  4 mittlere Äpfel waschen, trocknen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen. Die Stücke in kleine Würfel schneiden, in eine Schüssel geben und mit Limettensaft beträufeln.
  • Jetzt  1/2 TL Vanillezucker,
  • 2 Priesen Zimt,
  • 1 Prise Nelkenpulver darüber geben und noch
  • 2 EL Sultaninen,  anschließend alles vermischen und kurz ziehen lassen. 

In der Zwischenzeit


  • Den Ofen auf 175 Grad vorheizen, das Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Blätterteig ausrollen, einmal längs und zweimal in der Breite teilen, dass sechs Teile entstehen.
  • Nun die Fülle großzügig auf den Mitten der Rechtecke verteilen.
  • Die Ränder mit etwas Wasser anfeuchten. Die Rechtecke zu einem Quadrat zusammenfalten, die Ränder fest drücken und mit einem Messer einschneiden.
  • Dann die Teile etwas biegen und in der Mitte schieben, dass ein leichter Bogen mit eingeschnittenen Rand außen entsteht. Dieser faltet sich durch die Prozedur etwas auf, das sieht  - finde ich besser aus.  
  • Die Apfeltaschen auf das Blech legen und ca. 20-25 Minuten goldbraun backen. 
  • Sofort mit Puderzucker bestäuben und auskühlen lassen. Nicht stapeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich behalte mir vor, Kommentare wie Spam und dergl. zu löschen.