Marzipankuchen


Noch so ein Klassiker aus Kindertagen, der immer wieder gut ankommt. Nur habe ich das Gefühl, der Teig war früher dunkler. Liegt sicher am Kakao, den es als stark entölt gab, der gallebitter war, also beim nächsten mal diesen suchen. Dass interessante daran war, das es kein richtiges Marzipan war bzw. ist sondern Falsches. 

Grundlage ist wie sooft ein Rührteig, hier mit kräftigem Schokoladengeschmack. 

Für den Rührteig: 


  • 4 Eier mit
  • 250 g weicher Butter verschlagen
  • 200 g Rohrzucker unterrühren.
  • 300 g Dinkelmehl sieben und mit
  • 1 TL Natron und 
  • 50 g gesiebten Kakao vermischen. Löffelweise einrühren. Nun
  • 1/4 saure Sahne dazugeben, gründlich vermischen und auf einem großen Blech bei Mittelhitze ca. 20 min backen. Mit einem Holzstäbchen prüfen, ob der Teig fertig gebacken ist. 


In der Zwischenzeit den Guss zubereiten:


  • 250 g Butter zerlaufen lassen. 
  • 250 g Puderzucker einrühren
  • 1/2 Bittermandelaroma und 
  • 250 g Feinen Gries einrühren. Die Masse flott auf den noch warmen Teig verstreichen, das geht etwas zäh. 


Für den Schokoladenguss


  • 25 g Kokusfett auslassen mit 
  • 3 El Rohrzucker
  • 2 Vanillezucker
  • 3 El dicke Kaffeesahne verrühren und nun noch 
  • 1 Eigelb untermischen. Mit einem Pinsel auf dem Kuchen verstreichen, anfangs läuft das noch etwas, wird aber fest. Mit bunten Streuseln bestreuen und einen Tag ziehen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich behalte mir vor, Kommentare wie Spam und dergl. zu löschen.