Karottenkuchen

Sehr lecker ist Möhrenkuchen. Hier gibt es die (Fast)Vollwert-Variante. Saftig, trotzdem locker, nicht zu süß.

So gehts: 5 Eier trennen, das Eiweiß mit 3 EL Wasser und einer Prise Salz schön steif schlagen. Dann 110 g Zuckerrohrgranulat mit dem ausgekratzten Mark einer Vanilleschote, 1/4 TL Ingwerpulver und etwas frisch geriebenen Muskat vermischen, zum Eiweiß geben und weiter schlagen bis es glänzt. 

Dann das Eigelb dazu geben, außerdem die abgeriebene Schale und den Saft einer Limette. Nur noch vorsichtig weiterrühren. 350 g fein geraspelte Möhren in die Schüssel geben, unterrühren. Je 150 g gemahlene Haselnüsse und Mandeln mit 65 g Dinkelvollkornmehl und 2 TL Weinsteinbackpulver vermischen zu dem restlichen Zutaten in die Rührschüssel geben und alles zu einem schönen Rührteig verarbeiten. Dann in eine gefettete Backform geben und bei 190 Grad ungefähr eine Stunde backen. Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich behalte mir vor, Kommentare wie Spam und dergl. zu löschen.